Startseite | Impressum

UNTERNEHMEN - Historie

   PYRENE
mobile Löschgeräte /
Löschmittel / Zubehör
stationäre Löschanlagen
 
   HYDROPULSE®
Steigleitungen naß / trocken
Druckschläuche / Armaturen
 
   SECURSYS
Brandmeldeanlagen
RWA-Anlagen
Türfeststellanlagen
Brandschottungen
Not- und Rettungswegbeleuchtung
Blitzschutz
 
   SAFE-T-TRAINER
Brandschutzschulungen
 
   SECURITY EXPERT
Planungen und Projektierungen
Flucht- und Rettungswegpläne
Schulungen
 
   UNTERNEHMEN
Profil / Notdienst
Kontakt / Anfahrt
Historie
 

Wie alles begann



Ein Blick vom Jahre 1930 bis in das Jahr 2019

SCHOOF Feuerlöschtechnik kann auf eine über 75-jährige Tradition zurückblicken. Eine wechselvolle Firmengeschichte nimmt Ihren Anfang in den Jahren 1928 bis 1930, leider lässt sich das genaue Datum nicht mehr rekonstruieren. Noch weist gar nichts auf unseren heutigen Firmennamen hin.

Der Kaufmann Johannes Hinrichsen übernimmt die Generalvertretung der 1902 in Berlin gegründeten Minimax GmbH. Der Standort Lübeck, in der Beckergrube ist für den südlichen Teil des Landes Schleswig - Holstein und West - Mecklenburg zuständig. Es ist die Zeit des Wiederaufbaues nach dem 1. Weltkrieg und die Zeit der industriell gefertigten Handfeuerlöscher.

Nur knapp ein Jahrzehnt später, beginnt der 2. Weltkrieg, steht halb Europa in Flammen, und als alles vorbei ist, ist auch der Geschäftsbetrieb des Johannes Hinrichsen am Ende.

Doch es gibt einen Neuanfang. Die Bundesrepublik Deutschland, damals noch jung, beginnt den Wiederaufbau des zerstörten Landes. Diesmal jedoch ist der „Schub“ wesentlich größer. Die Nachfrage nach Handfeuerlöschgeräten ist enorm. Mitarbeiter und ein Nachfolger sind gefragt.

1957 übernimmt Alfred Schoof die MINIMAX - Generalvertretung der Minimax AG die jetzt ihren Sitz in Urach / Stuttgart hat, von J. Hinrichsen und führt diese bis 1969 als selbständiger Handelsvertreter. Übrigens, Herr Alfred Schoof ist ein Neffe des Johannes Hinrichsen. Daher die Verbindung der beteiligten Personen.

Einen erneuten Rückschlag diesmal jedoch ohne Kriegseinwirkungen stellt 1969 der Verkauf der MINIMAX AG an die PREUSSAG in Hannover dar. Die MINIMAX AG wird verschmolzen mit der SFH Hamburg.

Die bis dato gültigen Strukturen werden aufgelöst.

Alle Generalvertreter „gehen über Bord“.

Alfred Schoof arbeitet fortan als Produktmanager für die Minimax GmbH in Bad Oldesloe / Schleswig-Holstein wo seit Ende 1969 der Firmensitz ist.

Er verlässt die Minimax GmbH Ende 1970 und beginnt 1971 zusammen mit seiner Frau und seinem Sohn auf der Basis einer vorhandenen OHG erneut den Geschäftsbetrieb im angestammten Feld.

An dieser Stelle wird der erste Hinweis auf die kommende Firmierung und die damit verbundene Eigenständigkeit sichtbar. Die Firmierung lautete damals:

SCHOOF Feuerlöschtechnik Schoof & Co OHG.


Immer noch ist der Handfeuerlöscher mit dem dazugehörigen Service das einzig aktive Geschäftsfeld. Die etablierten Firmen versuchen auf unterschiedlichste Weise, den kommenden Wettbewerber runterzuhalten, es nützt jedoch nichts, die Mannschaft kriegt nach einigen Jahren die Kurve und damit ist man „wieder im Markt“.

1976 wird SCHOOF Feuerlöschtechnik eine GmbH und es beginnt zaghaft das, was heute „Corporate Design“ genannt wird.

Die Firmierung lautet nunmehr wie heute:


Feuerlöschtechnik
Brandschutz Handelsgesellschaft mbH


Das Firmenlogo mit der Balkenschrift wurde entwickelt und in alle Bereiche des Betriebes eingeflochten.

Anfang der Achtziger Jahre beginnt der Markt sich in atemberaubenden Tempo zu wandeln. Die folgenden Jahre bringen einschneidende Veränderungen.

Entwicklungen im Bereich der Elektronik bringen die Gefahrenmeldetechnik nach vorn. Aber auch Innovationen und Entwicklungen beim baulichen Brandschutz geben dem Markt ein neues Gesicht.

Die „Neunziger“ legen noch einmal nach und in unserem Unternehmen beginnt der Aufbau der einzelnen Unternehmensbereiche.

Der Begriff „Brandschutz und Sicherheit“, aus der Sicht des Gesetzgebers, bekommt durch seine vielen Teilbereiche eine derartige Bedeutung, das ein Unternehmen mit nur einem aktiven Geschäftsfeld nicht mehr wettbewerbsfähig ist.

Gesetze und Verordnungen erfordern ständige Nachschulung des Personals sowie eine andauernde Zunahme des „Engineerings“!

Im Jahre 1994 erfolgt der Umzug des Unternehmens in das Gewerbegebiet „Hinter den Kirschkaten“ in Lübeck Genin.

1995 bringt erneut Veränderungen. Gunnar Schoof übernimmt als Mehrheitsgesellschafter die GmbH.

In den folgenden Jahren entwickelte sich die Firma zu dem, was man einen Brandschutzfachhändler nennt. Mit einem umfassenden Handel und Service im Vorbeugenden und Abwehrenden Brandschutz.

Bis zum Jahre 2000 sind alle Unternehmensbereiche weitestgehend entwickelt und installiert. Nun zum Ende des Jahres 2005 nehmen wir unser vorerst letztes Projekt in Angriff.

Wir bewegen uns nach vorn. Im Terminus von Monopoly würde es dann wohl so heißen:

„Rücke vor bis zur Hausnummer 63“


Zum 01.01.2006 beziehen wir unseren künftigen Firmensitz „Hinter den Kirschkaten 63“. Für uns und unsere Mitarbeiter wird damit ein neues Kapitel unserer Firmengeschichte aufgeschlagen. Unseren Leistungsstandard, den wir ständig weiterentwickeln, wollen wir mit dieser Maßnahme noch steigern.

Wir bedanken uns bei unseren Kunden für die jahrelange gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Geschäftsleitung und Mitarbeiter

SCHOOF Feuerlöschtechnik · Brandschutz Handelsgesellschaft mbH
Hinter den Kirschkaten 63 · 23560 Lübeck